Nav Ansichtssuche

Navigation

Suchen

Erste Hitzewelle in Europa

"Für Februar ist es viel zu warm", ist die Meinung von Metereologen und Umweltforschern. Das Gleichgewicht in der Natur ist in Gefahr. Ein so kurzer und milder Winter ermöglicht vielen Schädlingen das Überleben und schwächt vor allem Pflanzen, die diesen Schädlingen ausgeliefert sind.

Seit wenigen Tagen ist ein Hochdruckgebiet zwischen der Nordsee und der südlichen Sahara, welches die atlantischen Tiefdruckzonen weitgehend um Europa herum nach Norden leitet. Das sonst niederschlagsreiche Westwetter strömt somit über Neufundland, Grönland und Island ab. Über Europa ist zwischen Irland und Polen, Dänemark und dem Mittelmeer wolkenfreies, niederschlagsfreies Gebiet.

Vorboten eines neuen Jahrhundertsommers 2019? Wenn die Frühjahrsregen, Hochwasser und Schneeschmelzen fehlen, wird dies nachhaltige Folgen auf die Vegetation haben. Die Ernten und die kommunale Wasserversorgung werden möglicherweise Schwierigkeiten bekommen. Die Agrarwirtschaft sollte sich daher dieses Jahr ernsthafte Gedanken über eine Infrastruktur machen, die künstliche Bewässerung mit in Betracht zieht.

Winterwetter

Wintereinbruch in Köln. Seit zwei Tagen schneit es nahezu ununterbrochen. Die Straßen sind aber frei und die Temperaturen halten sich um die 0°C.

Winterwanderland

Winterwanderland
am Aachener Weiher in Köln
(Bild: eigen - 31. Januar 2019)

Winterwanderland 2

Winterwanderland 2
am Aachener Weiher in Köln
(Bild: eigen - 31. Januar 2019)

Winterwanderrad

Hier in Köln halten uns heute Massen an Schnee in Atem. Die letzten Tage ist hier wirklich viel vom Himmel gefallen, wenn auch nicht so viel liegen geblieben ist. Dennoch, Köln versinkt im Weiß. Ich benutze trotz allem furchtlos mein Fahrrad auf meinen Wegen in der Stadt.

Solches Wetter ist für Köln etwas ganz Besonderes und ausgesprochen selten. Die Leute reden überall darüber, und vor allem darüber, wann es das letzte Mal so viel Schnee hatte. Vor 12, 15 oder 18 Jahren? Also ich habe hier noch nicht so viel Schnee gesehen und lebe nun schon 25 Jahre hier.

Also fotografiert man sich vor seltener winterlicher Landschaft, denn morgen ist es höchst wahrscheinlich schon wieder vorbei, wenn die Sonne rauskommt.

Nur gut, dass der Karneval dieses Jahr so spät liegt.