Nav Ansichtssuche

Navigation

Suchen

Es wird Frühling

Es wird Frühling

Die ersten Vorboten für den Frühling 2015 sind da. Die Welt wird heller. Der verhangene Himmel öffnet sich ab und zu und lässt kräftig die Energie der Sonne zu uns strahlen. Sie beginnt uns und die Natur zu wärmen. Das Leben kehrt zurück. In der Natur wird uns das mit der Schönheit der Blüten am deutlichsten gezeigt.

Kirschblüten im WinterAber es ist noch eiskalt, wenn die ersten Kirschblüten der japanischen Kirschen am ostasiatischen Museum zu blühen beginnen. Sie beginnen langsam auszuknospen, und zwar bereits um den Jahreswechsel. Jetzt stehen die Bäume als Erste in voller Blüte. Die kleinen Blüten leben auch länger als die im wärmeren, späteren Frühling. Erst nach fast neun Wochen, beginnen die rosa-weißen Blütenblätter durch die Gegend zu wirbeln und läuten so das Ende der Blütezeit ein. Man könnte sie noch mit Schneeflöckchen verwechseln, die zurzeit auch noch hin und wieder vom Himmel fallen.

 

 

Eine Rheinmöwe bei der Arbeit.

Rheinmöwe

Wasser in Zahlen

In einem Land (Deutschland), in welchem die durchschnittliche jährliche Niederschlagsmenge bei 789 Liter pro Quadratmeter (l/m²) liegt (Wert Wikipedia und DWD) und somit, bildlich gesprochen, knapp 9565 Liter pro Tag auf jeden deutschen Bürger fallen, sollte das Trinkwasser nichts kosten und es sollte öffentliche Trinkwasserbrunnen mit kostenlosem Trinkwasser geben, wie beispielsweise sehr vorbildlich im schweizerischen Genf.