Nav Ansichtssuche

Navigation

Rezepte Galerien Wetter
Mein Blog Pläne Neues
Arbeiten Geschichten Home
Hier kannst Du die Größe der Buchstaben einstellen, wie du die Seite am Liebsten lesen möchtest!

Suchen

Park der Menschenrechte - Teil II

Genau ein Jahr ist es her, dass ich hier einen Artikel über den schlimmen Zustand der "Allee für Menschenrechte" im Kölner Park der Menschenrechte geschrieben habe.

Park der Menschenrechte Und heute, auf meinem Weg zur Arbeit, wird meine Aufmerksamkeit von Baustellenabsperrungen an der Universitätsstraße vor dem Park der Menschenrechte erregt. Es scheint sich etwas zu tun, in Köln. Und das ist schön. Ich habe sofort entschieden, nicht wie sonst den neuen Fahrradweg auf der Straße zu benutzen, sondern wie früher auf der Allee der Menschenrechte durch den Park zu fahren, um zu schauen, was sich hinter den Absperrungen tut.

Dabei hatte ich große Bedenken, dass nun die gesamte alte Allee für Menschenrechte wegsaniert würde. Recht auf soziale Sicherheit Und so ist es für mich kaum zu glauben, was ich sah. Sie ist neu entstanden, die Allee für Menschenrechte in Köln. Neuer Belag mit quadratischen Wegplatten erstreckt sich nun in schöner Wegeinfassung von einem Ende des Parks der Menschenrechte bis fast zur anderen. Vom Bouleplatz aus ist noch ein Stück alter Zustand vorhanden, jedoch wird der vermutlich auch bald fertig.

Zwischen den neuen, gleichmäßig und plangelegten, quadratischen Wegplatten, liegen sie noch, die rechtwinkligen Steintafeln mit den eingemeiselten Worten, welche die einzelnen Menschenrechte wiedergeben.Baustelle heute

Und, sie sind es tatsächlich! Es sind die alten, zerbrochenen Steintafeln, der ursprünglichen Allee für Menschenrechte, welche wieder in den neuen Weg eingelassen sind. Nur das "Recht auf Asyl" hat im vergangenen Jahr oder hier bei den Sanierungsarbeiten einen weiteren Sprung erhalten. Jetzt sind alle Steintafeln zwischen den neuen Wegplatten aufgenommen, und machen zwischen den einheitlichen und vor allem deutlich kleineren Wegplatten einen solitären Eindruck, wobei ihre Sprünge und Brüche einen seltsamen Charme von Patina zeigen. Recht auf Asyl

Nach dieser Kölschen Maßnahme der Wegesanierung, sind die alten, geschundenen Steintafeln der Menschenrechte nicht nur auf einem neuen Weg. Nein, sie wirken tatsächlich altehrwürdig, als wollte uns jemand damit  etwas sagen.

Schutz vor Diskriminierung

Und besonders erfreulich ist es, dass der "Schutz vor Diskriminierung" noch ganz heile ist ... wink